Aktuelles

 
  • Vorsicht: WiEReG Änderung

    Vorsicht: WiEReG Änderung

    Kapitalgesellschaften müssen ab 2020 regelmäßige Meldungen an das Register der wirtschaftlichen Eigentümer durchführen. Bei den Meldungen soll ein besserer Einblick auf die tatsächlichen Kontrollverhältnisse im Unternehmen gewährleistet werden. Treuhandverhältnisse müssen […]

    weiter »
     
     
  • ImmoESt optimieren

    ImmoESt optimieren

    Die Wohnungseigentümer einer Hausanlage haben eine angemessene Rücklage zur Vorsorge für künftige Aufwendungen zu bilden. Man nennt diese Rücklage auch Instandhaltungs- oder Reparaturrücklage.Oftmals wird dem Vertragserrichter (Rechtsanwalt, Notar) die Höhe […]

    weiter »
     
     
  • Steuerlich optimal beschenken

    Steuerlich optimal beschenken

    Anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes kommen viele Arbeitnehmer und Kunden in den Genuss von Unternehmen beschenkt zu werden. Dabei gilt es einiges zu beachten: Zu bestimmten Anlässen empfangene Sachbezüge  – und […]

    weiter »
     
     
  • Sozialversicherungswerte 2020

    Sozialversicherungswerte 2020

    Jedes Jahr werden die Höchstbeitragsgrundlagen und andere wichtige Sozialversicherungswerte erhöht: Die Höchstbeitragsgrundlage für Dienstnehmer ändert sich wie folgt: für laufende tägliche Bezüge: 179 Euro für laufende monatliche Bezüge: 5.370 Euro […]

    weiter »
     
     
  • Steuerreform 2020: Einkommensteuer

    Steuerreform 2020: Einkommensteuer

    Das Steuerreformgesetz 2020 wurde im Oktober 2019 veröffentlicht und hält einige Neuerungen parat. Anhebung der Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter Geringwertige Wirtschaftsgüter können sofort steuerlich abgeschrieben werden. Die Grenze lag bisher […]

    weiter »
     
     
  • Steuerreform 2020: Umsatzsteuer

    Steuerreform 2020: Umsatzsteuer

    Das Abgabenänderungsgesetz 2020 enthält eine Vielzahl an steuerlichen Änderungen. Die Änderungen treten teils 2020 und 2021 in Kraft. Hier finden Sie eine kurze Übersicht zu den wichtigsten Themenbereichen: Anhebung der […]

    weiter »
     
     
  • Pensionsabfindungen mit Hälftesteuersatz versteuern?

    Pensionsabfindungen mit Hälftesteuersatz versteuern?

    Die Pensionszusage ist ein beliebtes Modell um für Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH eine betriebliche Altersvorsorge zu schaffen. Der VwGH ( VwGH Ro 2016/15/0017) hatte vergangenes Jahr zu beurteilen, ob die Auszahlung […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • VwGH zur Steuerschuld bei Bauleistungen

    VwGH zur Steuerschuld bei Bauleistungen

    Der Verwaltungsgerichtshof hatte sich unlängst mit der Frage des Übergangs der Steuerschuld auf den Leistungsempfängers bei Bauleistungen auseinander zu setzen ( Ra 2017/15/0067 vom 27. Februar 2019). Ein Bauunternehmen wurde […]

    weiter »
     
     
  • Homeoffice als Betriebsstätte

    Homeoffice als Betriebsstätte

    Das BMF veröffentlicht über das Express-Antwort-Service (EAS) regelmäßig seine Rechtsansicht zu bestimmten Fragen des internationalen Steuerrechts. Diese sind als Serviceleistung des BMF zu verstehen und daher nicht rechtsverbindlich. Das BMF […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Kanzlei Sykora erhält BGF Gütesiegel 2019-2021

    Kanzlei Sykora erhält BGF Gütesiegel 2019-2021

    Das BGF-Gütesiegel erhalten jene Betriebe, die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) nach den Kriterien des Europäischen Netzwerkes BGF (ENWHP) realisiert haben. Unsere Kanzlei wurde das Gütesiegel für weitere drei Jahre verliehen.

    weiter »
     
     
  • Das Ende der Auflösungsabgabe ab 2020

    Das Ende der Auflösungsabgabe ab 2020

    Seit 2013 ist bei Beendigung eines Dienstverhältnisses vom Arbeitgeber eine Auflösungsabgabe zu entrichten. Diese beträgt EUR 131,– pro aufgelöstem Dienstverhältnis. Die Abgabe wird gemeinsam mit den Sozialversicherungsbeiträgen an die Gebietskrankenkasse […]

    weiter »
     
     
  • Vorsicht bei Pensionszusagen mit niedrigem Akivlohn

    Vorsicht bei Pensionszusagen mit niedrigem Akivlohn

    Die österreichische Finanzverwaltung hat mit dem Wartungserlass vom 07.05.2018 ihre Rechtsansicht zur Angemessenheit von Pensionszusagen wesentlich geändert. Rechtlich sieht die Situation wie folgt aus: Gemäß § 14 Abs. 6 Z 5 […]

    weiter »
     
     
  • Welche umsatzsteuerlichen Folgen hat der Brexit?

    Welche umsatzsteuerlichen Folgen hat der Brexit?

    Das Bundesministerium für Finanzen hat sich mit den Folgen des Brexits aus umsatzsteuerlicher Sicht auseinander gesetzt. Was Sie ab April 2019 wahrscheinlich erwartet, erfahren Sie hier: Im Falle eines ungeregelten […]

    weiter »
     
     
  • Erinnerung Prüfung Jahresbeleg Registrierkassa

    Erinnerung Prüfung Jahresbeleg Registrierkassa

    Wer eine Registrierkassa verwendet, ist einmal jährlich dazu verpflichtet einen Jahresbeleg an das Finanzamt zu übermitteln. Hierzu ist am 31.12. eines Jahres ein sogenannter Jahresbeleg zu erstellen. Oftmals erstellen die […]

    weiter »
     
     
  • Familienbonus Plus

    Familienbonus Plus

    2019 wird der Familienbonus als steuerliche Ausgabe eingeführt. Der Familienbonus Plus ist ein Absetzbetrag in der Höhe von 1.500 Euro pro Kind und Jahr bis zum 18. Lebensjahr des Kindes […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Sozialversicherungswerte GSVG 2019

    Sozialversicherungswerte GSVG 2019

    Höchstbeitragsgrundlage 2019 EUR 6.090,– pro Monat für die Krankenversicherung (7,65 %) und Pensionsversicherung (18,5 %) Mindestbeitragsgrundlagen 2019 Mindestbeitragsgrundlage in der Pensionsversicherung: EUR 654,25 pro Monat bei 18,5 % Mindestbeitragsgrundlage in der […]

    weiter »
     
     
  • Sozialversicherungswerte ASVG 2019

    Sozialversicherungswerte ASVG 2019

    Hier finden Sie die aktuellen Werte 2019. Höchstbeitragsgrundlagen täglich: € 174,00 monatlich: € 5.220,00 jährlich für Sonderzahlungen: € 10.440,00 monatlich für freie Dienstnehmer ohne Sonderzahlungen: € 6.090,00 Geringfügigkeitsgrenzen monatlich: € 446,81 Grenzwert für die Dienstgeberabgabe […]

    weiter »
     
     
  • Neuerungen 2019

    Neuerungen 2019

    Einkommensteuer Der Familienbonus Plus löst den Kinderfreibetrag und die Kinderbetreuungskosten ab 2019 ab. Spannend ist, dass sich der Kinderfreibetrag zu einem Absetzbetrag wandelt. Der Absetzbetrag ist gestaffelt. Für Kinder bis […]

    weiter »
     
     
  • Erleichterung beim Vorsteuerabzug

    Erleichterung beim Vorsteuerabzug

    Damit man die Vorsteuer als vorsteuerabzugsberechtigter Unternehmer beim Finanzamt geltend machen kann, muss die Rechnung Ihres Lieferanten/Leistungserbringers den gesetzlichen Merkmalen entsprechen. Ein solches Rechnungsmerkmal betrifft die Angabe des Ortes des […]

    weiter »
     
     
  • 2018 können sich Unternehmer wieder arbeitslosenversichern

    2018 können sich Unternehmer wieder arbeitslosenversichern

    Für Unternehmer und Unternehmerinnen gibt es die Möglichkeit einer Arbeitslosenversicherung bei der SVA.  Mit dieser freiwilligen Versicherung hat man Anspruch auf sämtliche Leistungen der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe etc.). Die freiwillige […]

    weiter »
     
     
  • Jetzt Handwerkerbonus sichern!

    Jetzt Handwerkerbonus sichern!

    Mit dem NÖ Handwerkerbonus 2018 kann man Sanierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen qualitativ hochwertig durch Gewerbetreibende durchführen lassen und bis zu € 600 Zuschuss sparen. Es handelt sich dabei um einen […]

    weiter »
     
     
  • LEI Nummer – was ist das?

    LEI Nummer – was ist das?

    Sämtliche juristische und unternehmerisch tätige natürliche Personen (daher auch Einzelunternehmen) benötigen seit 2018 eine LEI Nummer, um Wertpapiertransaktionen bei Finanzinstituten vornehmen zu dürfen. LEI ist eine Kennnummer und steht für Legal […]

    weiter »
     
     
  • Steuer-Highlights aus dem neuen Regierungsprogramm

    Steuer-Highlights aus dem neuen Regierungsprogramm

    Die neue Bundesregierung hat am 16.12.2017 das Regierungsprogramm 2017 – 2022 veröffentlicht. Erfreulicherweise werden einige steuerliche Änderungen und Vereinfachungen angekündigt. Das Programm ist in vielen Punkten sehr vage formuliert. Es zeichnet […]

    weiter »
     
     
  • Wertpapierdepots in der Schweiz nicht mehr anonym

    Wertpapierdepots in der Schweiz nicht mehr anonym

    Mit Jahreswechsel ändern sich die Spielregeln für die Versteuerung von Schweizer Kapitalvermögen in Österreich. Die Kunden- und Kontodaten werden 2018 automatisch von Schweizer Banken an das Bundesministerium für Finanzen übermittelt. […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Nicht vergessen: Jahresbeleg Registrierkasse!

    Nicht vergessen: Jahresbeleg Registrierkasse!

    Seit 1.4.2017 benötigt jedes Unternehmen eine manipulationsgeschützte Registrierkasse, wenn der Umsatz € 15.000 (davon mind. € 7.500 in bar, Kreditkarte oder Bankomatkarte) überschreitet. D. h., zum Jahresende sind nun zwei […]

    weiter »
     
     
  • Neues zur Haftung des gewerberechtlichen Geschäftsführers

    Neues zur Haftung des gewerberechtlichen Geschäftsführers

    Der OGH hat klargestellt, dass der gewerbe­rechtliche Geschäftsführer für die Überschreitung der Gewerbeberechtigung gegenüber Dritten haftet. Es ist demnach die Aufgabe des gewerberechtlichen Geschäftsführers, sicherzustellen, dass die Grenzen der Gewerbeberechtigung […]

    weiter »
     
     
  • Entfall der Mietvertragsgebühr

    Entfall der Mietvertragsgebühr

    Nach § 33 TP 5 Gebührengesetz hat der Mieter oder Vermieter bei Abschluss eines schriftlichen Mietvertrages eine 1-prozentige Mietvertragsgebühr zu entrichten. Diese Mietvertragsgebühr soll künftig für Wohnraummiete entfallen. Der Gesetzgeber […]

    weiter »
     
     
  • Angleichung von Arbeitern und Angestellten

    Angleichung von Arbeitern und Angestellten

    Der Nationalrat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, dass es eine rechtliche Angleichung von Arbeitern und Angestellten geben soll. Die Details zur gesetzlichen Anpassung finden Sie hier: Als erster Schritt […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Wir suchen eine/n engagierte/n Personalverrechner/in

    Wir suchen eine/n engagierte/n Personalverrechner/in

    Sie erwartet ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld. Wir betreuen viele unterschiedliche Branchen und persönliche Beratung wird bei uns groß geschrieben. Gute Betreuung ist nur möglich, wenn ein klarer Fokus auf Fortbildung gelegt […]

    weiter »
     
     
  • Lohnnebenkosten sparen mit dem Beschäftigungsbonus

    Lohnnebenkosten sparen mit dem Beschäftigungsbonus

    Seit 1.7.2017 besteht die Möglichkeit, von einer Maßnahme zu profitieren, mit welcher zwei Milliarden Euro aus Steuermitteln für die Schaffung neuer Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt wurden. Diese sollen in Form […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Ruhezeiten und Ruhepausen im Betrieb

    Ruhezeiten und Ruhepausen im Betrieb

    Immer wieder stellt sich die Frage, wann und wie viel Pause ein Arbeitnehmer während des Tages einhalten muss. Die gesetzliche Regelung findet man in § 11 des Arbeitszeitgesetzes. Demnach muss ein […]

    weiter »
     
     
  • Probleme bei der Grunderwerbsteuer im Konzern

    Probleme bei der Grunderwerbsteuer im Konzern

    In Österreich ist eine Diskussion über die Steuerpflicht bei der mittelbaren Anteilsvereinigung ausgebrochen. Worum geht es dabei? Dazu muss man ein wenig ausholen. Das Grunderwerbsteuergesetz kennt einen eigenen Tatbestand für […]

    weiter »
     
     
  • Fremdwährungsverluste bei Vermietungen nicht absetzbar

    Fremdwährungsverluste bei Vermietungen nicht absetzbar

    Der Verwaltungsgerichtshof stellte in einem jüngst ergangenen Erkenntnis (Ro 2015/15/0011 vom 26. Jänner 2017) erneut fest, dass Kursverluste zu keiner steuermindernden Ausgabe (Werbungskosten) bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung führen können. […]

    weiter »
     
     
  • GmbH gründen wird einfacher

    GmbH gründen wird einfacher

    Ab 1.1.2018 ist die vollelektronische GmbH-Gründung in Österreich möglich. Ein Notartermin ist nicht mehr notwendig. Die neue Regelung gilt für Einpersonen-Gesellschaften. Der einzige Gesellschafter ist zugleich einziger Geschäftsführer der GmbH. […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Gewinnfreibetrag ab 2017

    Gewinnfreibetrag ab 2017

    Endlich sind die mageren Jahre vorbei! Für ab 2017 beginnende Wirtschaftsjahre sind wieder alle Wertpapiere im Sinne des § 14 Abs 7 Z 4 EStG als begünstigte Wirtschaftsgüter zulässig. Zuvor waren […]

    weiter »
     
     
  • Sozialversicherungswerte für Dienstnehmer 2017

    Sozialversicherungswerte für Dienstnehmer 2017

    Hier finden Sie rasch die wichtigsten Werte für 2017 Geringfügigkeitsgrenze 2017: monatlich: € 425,70 (ab 2017 gibt es keine tägliche Geringfügigkeitsgrenze mehr) Ab welchem Betrag ist eine Dienstgeberabgabe zu zahlen? […]

    weiter »
     
     
  • Gewerbliche Sozialversicherung Werte 2017

    Gewerbliche Sozialversicherung Werte 2017

    Hier finden Sie auf einen Blick die Werte 2017 der SVA: Beitragsgrundlagen für Gewerbetreibende: EUR p.m. EUR p.m. Mindestbeitragsgrundlage in der PV* 723,52 8.682,24 Mindestbeitragsgrundlage in der KV** 425,70 5.108,40 […]

    weiter »
     
     
  • Arbeitsessen eines Steuerberaters/Rechtsanwaltes/Arztes

    Arbeitsessen eines Steuerberaters/Rechtsanwaltes/Arztes

    Der VwGH hatte im vergangenen Jahr zu beurteilen, inwiefern diverse Geschäftsessen eines Steuerberaters mit seinen Mandanten Werbezwecken diente. Die Ausgangslage: Der Steuerberater berief sich auf seine Verschwiegenheitspflicht und erteilte dem […]

    weiter »
     
     
  • Das Ende der täglichen Geringfügigkeitsgrenze naht

    Das Ende der täglichen Geringfügigkeitsgrenze naht

    Geringfügig beschäftigte Dienstnehmer sind unfallversichert, sie erwerben keine Pensionszeiten und sind weder kranken- noch arbeitslosenversichert. Bisher musste bei Dienstverhältnissen zur Beurteilung, ob Geringfügigkeit vorliegt oder nicht, zwischen zwei Regelungen unterschieden […]

    weiter »
     
     
  • Warnung: Betrugs-Mails im Namen des BMF

    Warnung: Betrugs-Mails im Namen des BMF

    Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) warnt vor gefälschten E-Mails, die derzeit im Namen des BMF an Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftsbeteiligte versendet werden. Die betrügerischen E-Mails enthalten die Information, dass […]

    weiter »
     
     
  • Bonus-Malus für ältere Dienstnehmer

    Bonus-Malus für ältere Dienstnehmer

    Der Gesetzgeber ist wieder aktiv. Diesmal geht es um die Anhebung der Beschäftigungsquote älterer Dienstnehmer (ab dem 55. Lebensjahr) in österreichischen Betrieben. Derzeit versenden die Sozialversicherungsträger Informationen zu diesem Thema. […]

    weiter »
     
     
  • Schenkung von Immobilien aus umsatzsteuerlicher Sicht

    Schenkung von Immobilien aus umsatzsteuerlicher Sicht

    Für viele Vermieter stellt sich die Frage, wie sie anlässlich der Schenkung einer bisher vermieteten Immobilie umsatzsteuerlich vorgehen sollen. Um eine richtige Entscheidung treffen zu können, sind tiefgehende Kenntnisse des […]

    weiter »
     
     
  • Keine Lohnnebenkostenpflicht für Fremdgeschäftsführer

    Keine Lohnnebenkostenpflicht für Fremdgeschäftsführer

    Immer wieder versucht die Finanzverwaltung Fremdgeschäftsführer in eine Lohnnebenkostenpflicht zu zwängen. In einem kürzlich ergangenen Erkenntnis stellte der Verwaltungsgerichtshof fest, dass persönlich weisungsfreie Fremdgeschäftsführer keinen DB, keinen DZ und auch […]

    weiter »
     
     
  • Neues zur Registrierkasse im Unternehmen

    Neues zur Registrierkasse im Unternehmen

    Für viele Unternehmer gehört die Registrierkasse bereits zum Geschäftsalltag. Da im Zusammenhang mit der Einführung der Registrierkassenpflicht einige Rechtsfragen aufgeworfen sowie zusätzliche Erleichterungen eingeführt wurden und Gesetzesänderungen stattgefunden haben, hat […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Sonderklassegebühren als außergewöhnliche Belastung?

    Sonderklassegebühren als außergewöhnliche Belastung?

    Das Bundesfinanzgericht hatte in einem kürzlich ergangenen Erkenntnis entschieden, dass Sonderklassegebühren keine außergewöhnliche Belastungen darstellen und somit steuerlich nicht abzugsfähig sind. Grundsätzlich kann ein Steuerpflichtiger Kosten einer Heilbehandlung einer Krankheit […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Handwerkerbonus wird verlängert

    Handwerkerbonus wird verlängert

    Nun ist es fix: Der Handwerkerbonus wird verlängert und steht ab 1. Juli 2016 wieder zur Verfügung. Der Handwerkerbonus fördert handwerkliche Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen von Wohnraum in Österreich. Mit […]

    weiter »
     
     
  • VfGH: Registrierkassenpflicht ist nicht verfassungswidrig

    VfGH: Registrierkassenpflicht ist nicht verfassungswidrig

    Der Verfassungsgerichtshof hat entschieden: Die Registrierkassenpflicht ist nicht verfassungswidrig, aber sie gilt frühestens ab 1.Mai 2016 und relevant sind nur Umsätze ab 1.1.2016. Der VfGH stellte in seiner Entscheidung Folgendes fest […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  • Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten

    Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten

    Kinderbetreuungskosten können als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend gemacht werden. Das klingt zwar etwas komisch, bringt aber unter Umständen doch eine starke Steuerentlastung. Wie funktioniert es? Die absetzbaren Kosten für die […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  • Kanzlei Sykora bekommt Gütesiegel verliehen

    Kanzlei Sykora bekommt Gütesiegel verliehen

    Unser Kanzlei-Team ist permanent einer hohen qualitativen Erwartungshaltung ausgesetzt. Dazu benötigt man – neben viel Fachwissen -Stärke, Ausdauer und Gesundheit. Wir tragen als Unternehmen einen Teil der Verantwortung für die Gesundheit […]

    weiter »
     
     
  • Vorsicht! Stolpern Sie nicht über die Lieferschwelle

    Vorsicht! Stolpern Sie nicht über die Lieferschwelle

    Der grenzüberschreitende Handel boomt. Der Versandhandel, egal ob on- oder offline, und flinke Paketzusteller machen es möglich. Durch den freien Warenverkehr sind Warenlieferungen innerhalb der Europäischen Union rasch und unbürokratisch möglich. Doch […]

    weiter »
     
     
  • Gesundheit der Arbeitnehmer fördern – Kosten sparen

    Gesundheit der Arbeitnehmer fördern – Kosten sparen

    Seit Jahresanfang haben Betriebe die Möglichkeit ihren Mitarbeitern gesundheitsfördernde Maßnahmen anzubieten ohne dafür zusätzliche Steuern oder Lohnnebenkosten zu zahlen. Doch nicht jedes Angebot des Betriebes führt zu einer steuerlichen Begünstigung. Es […]

    weiter »
     
     
  • Sozialversicherungswerte 2016

    Sozialversicherungswerte 2016

    Dienstnehmer/Allgemein     täglich monatlich jährlich Höchstbeitragsgrundlagen ASVG € 162,– € 4.860,– € 68.040,– Höchstbeitragsgrundlage für SZ € 9.720,– für freie Dienstnehmer ohne SZ, GSVG, BSVG € 5.670,– Geringfügigkeitsgrenzen € […]

    weiter »
     
     
  • SVA: Beitragsgrundlage ab 2016

    SVA: Beitragsgrundlage ab 2016

    Es ist nicht alles Gold, was glänzt. So könnte man die geplante Änderung in der Kranken- und Pensionsversicherung umschreiben. Die Mindestbeitragsgrundlage in der Krankenversicherung der gewerblichen Sozialversicherung wird ab 1.1.2016 […]

    weiter »
     
     
  • Grunderwerbsteuer neu ab 2016

    Grunderwerbsteuer neu ab 2016

    Auch im Bereich der Grunderwerbsteuer kommt es im Zuge der Steuerreform zu Änderungen. Der neue Begriff des Grundstückswerts wird dem Gesetz hinzugefügt und ist in vielen Fällen relevant für die […]

    weiter »
     
     
  • Änderung der KFZ-Sachbezüge

    Änderung der KFZ-Sachbezüge

    Für einen arbeitgebereigenen PKW, der dem Mitarbeiter auch zur Privatnutzung zur Verfügung steht, ist ein monatlicher Sachbezug anzusetzen, der diesen Vorteil abgilt. Dieser Satz wird von derzeit 1,5% ab 2016 […]

    weiter »
     
     
  • Mitarbeiterrabatte und Sachbezug

    Mitarbeiterrabatte und Sachbezug

    Ein besonderes Augenmerk sollte man bei der Lohnverrechnung auf das Thema Mitarbeiterrabatte legen. Künftig dürfen Rabatte im Ausmaß von 20% auf den um die üblichen Preisnachlässe verminderten üblichen Endpreis des […]

    weiter »
     
     
  • Senkung der SVA-Mindestbeitragsgrundlage

    Senkung der SVA-Mindestbeitragsgrundlage

    Änderung Mindest BG Die Mindestbeitragsgrundlagen für Pflichtversicherte in der Pensions- und Krankenversicherung  werden abgesenkt. Während in der Krankenversicherung die Absenkung schon mit 01.01.2016 erfolgt und zukünftig bei der Höhe der […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Senkung der Lohnnebenkosten geplant

    Senkung der Lohnnebenkosten geplant

    Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass sich die Sozialpartner und die Bundesregierung auf eine Senkung der Lohnnebenkosten geeinigt haben. Geplant ist eine schrittweise Senkung der Lohnnebenkosten. 2016 wird der IESG-Beitrag […]

    weiter »
     
     
  • BMF veröffentlicht Informationen zur Registrierkassenpflicht

    BMF veröffentlicht Informationen zur Registrierkassenpflicht

    Das Bundesministerium für Finanzen hat auf der BMF-Website Informationen zur Registrierkassenpflicht veröffentlicht (Quelle: www.bmf.gv.at):   Werde ich (finanzstrafrechtlich) im ersten Halbjahr 2016 bestraft, wenn ich meine Barumsätze nicht mittels elektronischer […]

    weiter »
     
     
  • Weiterer Kanzleistandort am Klosterneuburger Rathausplatz

    Weiterer Kanzleistandort am Klosterneuburger Rathausplatz

    Unsere Kanzlei setzt einen nächsten Schritt und eröffnet einen weiteren Standort am Klosterneuburger Rathausplatz 11. Die Steuerberatungskanzlei Sykora und die Wienerwald-Wohlfühlkanzlei von Rechtsanwältin Dr. Nina Ollinger kooperieren schon seit Jahren sehr erfolgreich. Nun […]

    weiter »
     
     
  • Neues bei der Immobilienbesteuerung ab 2016

    Neues bei der Immobilienbesteuerung ab 2016

    Im Bereich der Immobilienbesteuerung kommt es im Zuge der Steuerreform ab 2016 zu einigen Änderungen. Der Veräußerungsgewinn bei einem Immobilienverkauf wird ab 2016 mit dem einheitlichen Steuersatz von nunmehr 30% […]

    weiter »
     
     
  • 13 % Umsatzsteuer: Welche Leistungen werden teurer?

    13 % Umsatzsteuer: Welche Leistungen werden teurer?

    Seit 1.1.2016 gilt ein neuer Umsatzsteuersatz in Höhe von 13 Prozent. Der neue Steuersatz gilt unter anderem für: die Lieferungen und die Einfuhr von lebenden Tieren, Blumen und Pflanzen, tierische und pflanzliche […]

    weiter »
     
     
  • Registrierkassenpflicht kommt

    Registrierkassenpflicht kommt

    Betriebe haben grundsätzlich alle Bareinnahmen zum Zweck der Losungsermittlung (das sind die Umsätze) mit elektronischer Registrierkasse, Kassensystem oder sonstigem elektronischen Aufzeichnungssystem zu erfassen. Die Verpflichtung zur Verwendung eines elektronischen Aufzeichnungssystems, […]

    weiter »
     
     
  • Gewinnausschüttungen werden teurer

    Gewinnausschüttungen werden teurer

    Gesellschafter einer GmbH können sich Bilanzgewinne mit einem Ausschüttungsbeschluss aus der GmbH auszahlen lassen. Bisher kostete dieser Vorgang 25 % Kapitalertragsteuer. Ab 1.1.2016 wird dieser Steuersatz auf 27,5 % erhöht. Die […]

    weiter »
     
     
  • Das Ende des Bankgeheimnisses

    Das Ende des Bankgeheimnisses

    Das österreichische Bankgeheimnis ist im Zuge der Steuerreform gefallen. Künftig wird es für die Finanz einfacher werden Konten und Sparbücher einzusehen. Wie die neuen Regeln in Zukunft greifen, erfahren Sie […]

    weiter »
     
     
  • Festplattenabgabe kommt

    Festplattenabgabe kommt

    Im Zuge der Urheberrechts-Novelle 2015 wurde § 42b des Urheberrechtsgesetz gesetzlich geändert. Lang wurde über die Sinnhaftigkeit dieser Abgabe – im Gesetz wird diese Vergütung genannt – diskutiert. Der Handel wehrte […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Der neue Einkommensteuertarif ab 2016

    Der neue Einkommensteuertarif ab 2016

    Voraussichtlich werden die Steuertarif-Stufen ab nächstem Jahr neu gestaltet. Künftig beginnt die Besteuerung ab EUR 11.000,–. Der Eingangssteuersatz liegt bei 25 Prozent. Der Höchststeuersatz wird auf 55 Prozent angehoben. Wir haben […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Mitarbeit von Familienangehörigen in Betrieben

    Mitarbeit von Familienangehörigen in Betrieben

    Darf die eigene Mutter im Betrieb unentgeltlich mitarbeiten? Kann ich meine Gattin im Betrieb anstellen? Diese und ähnliche Fragen werden der Gebietskrankenkasse sehr oft gestellt. In Abstimmung mit der Wirtschaftskammer Österreich […]

    weiter »
     
     
  • Bescheidbeschwerde mittels E-Mail ist nichtig

    Bescheidbeschwerde mittels E-Mail ist nichtig

    Wer einen Bescheid vom Finanzamt erhält, ist mit den Feststellungen des Bescheides nicht immer einverstanden. Daher hat man zumeist binnen eines Monats das Recht gegen einen Bescheid eine Beschwerde einzureichen. […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  • Steuerliche Maßnahmen zur Steuerreform 2015/2016

    Steuerliche Maßnahmen zur Steuerreform 2015/2016

    Mit der Steuerreform 2015/2016 soll eine gesamte Steuerentlastung in Höhe von 5,2 Mrd. € erreicht werden. Ein Betrag im Ausmaß von 4,9 Mrd. € ist für die Einkommensteuerentlastung sowie eine Rückerstattung von Sozialversicherungsbeiträgen […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Wie senken PKW-Kosten die Steuerbelastung?

    Wie senken PKW-Kosten die Steuerbelastung?

    Für viele Unternehmen stellt sich die Frage, wie man die KFZ-Kosten (Auto, Tanken, Ersatzsteile etc.) steuerlich verwerten kann. Bei Einzelunternehmen sind folgende Überlegungen notwendig: Oft werden Fahrzeuge privat und betrieblich […]

    weiter »
     
     
  • Das Einzelunternehmen – ein Gründungsleitfaden

    Das Einzelunternehmen – ein Gründungsleitfaden

    Österreichs beliebteste Rechtsform Schon Wolfgang Goethe wusste „Aller Anfang ist schwer“. Doch keine Sorge mit ein wenig Unterstützung können Unternehmen in Österreich rasch und einfach gegründet werden. Was muss man […]

    weiter »
     
     
  • Betriebsausgaben Abzugsverbot

    Betriebsausgaben Abzugsverbot

    Einnahmen-Ausgaben-Rechner ermitteln ihren Gewinn aufgrund des Zufluss-Abfluss-Prinzips. Ausgaben wirken in jenem Jahr steuerlich mindernd, in welchem sie bezahlt werden. Dieses Prinzip wird von einer Ausnahme durchbrochen: Grundstücke gem. § 30 […]

    weiter »
     
     
  • Neuerungen bei der Pauschalierung von Land- und Forstwirten

    Neuerungen bei der Pauschalierung von Land- und Forstwirten

    Die Einheitswerte für wirtschaftliche Einheiten des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens und der Betriebsgrundstücke eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs  wurden 2014 neu festgestellt. Die Verordnung über die Aufstellung von Durchschnittssätzen für die […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Neues zur Auftraggeberhaftung in der Bauwirtschaft

    Neues zur Auftraggeberhaftung in der Bauwirtschaft

    In der Baubranche ist es üblich, dass bei Beauftragung eines Subunternehmers eine Haftung des Auftraggebers für gewisse lohnabhängige Abgaben des Subunternehmers entstehen kann. Um der Haftung zu entgehen, kann der […]

    weiter »
     
     
  • AMS: Impuls-Förderungen für Unternehmen

    AMS: Impuls-Förderungen für Unternehmen

    Mit diesem neuen betrieblichen Impuls-Programm fördert das AMS ab 2015 die betriebliche Weiterbildung von MitarbeiterInnen und den Aufbau von Qualifizierungsverbünden, einem Netzwerk von Unternehmen, die gemeinsam betriebliche Weiterbildungen durchführen. Die wichtigsten […]

    weiter »
     
     
  • Arbeitszeitaufzeichnungen 2015: Was wird einfacher?

    Arbeitszeitaufzeichnungen 2015: Was wird einfacher?

    Seit Jahresanfang gelten drei wesentliche Erleichterungen für Arbeitszeitaufzeichnungen: Bei ArbeitnehmerInnen, die Arbeitszeit und -ort weitgehend selbst bestimmen können (zB Außendienst), reichen Saldenaufzeichnungen aus. Künftig muss nicht Beginn, Ende und Ruhepausen […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • SPÖ-Konzept für Erbschafts- und Schenkungssteuer

    SPÖ-Konzept für Erbschafts- und Schenkungssteuer

    2008 entschied sich Österreich aufgrund verfassungsrechtlicher Probleme die Erbschafts- und Schenkungssteuer außer Kraft treten zu lassen. Nun wird wieder fleißig über die Wiedereinführung debattiert. Der Bericht der Steuerreformkommission gewährt einen […]

    weiter »
     
     
  • Sozialversicherung: Welche Werte haben sich geändert?

    Sozialversicherung: Welche Werte haben sich geändert?

    Wie jedes Jahr ändern sich die wichtigsten Werte im Sozialversicherungsrecht. Die Gesetze sehen eine jährliche Anpassung vor. MitarbeiterInnen:Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt 2015 EUR 405,98 pro Monat, bzw. EUR 31,17 täglich.Wer in […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  • Bitcoins im Steuerrecht

    Bitcoins im Steuerrecht

    Seit 2008 gibt es eine virtuelle Währung im Internet. Diese Währung nennt sich „Bitcoin“ und folgt einer eigenen Marktlogik. Bitcoins können wie klassische Währungen gehandelt werden. Es gibt Wechselkurse zu Euro […]

    weiter »
     
     
  • Rückerstattung der Abgeltungsbeträge Schweiz und Liechtenstein

    Rückerstattung der Abgeltungsbeträge Schweiz und Liechtenstein

    Die Information des BMF vom 10. Dezember 2013, BMF-010221/0767-VI/8/2013, wird aufgehoben und durch diese Information ersetzt. Einleitend wird festgehalten, dass nach dem Steuerabkommen-Schweiz und dem Steuerabkommen-Liechtenstein erhobene Abgeltungsbeträge außerhalb der in […]

    weiter »
     
     
  • Wichtige Neuerungen für den Jahresabschluss

    Wichtige Neuerungen für den Jahresabschluss

    Aufgrund der EU-Bilanzrichtlinie wurden wichtige Änderungen im Unternehmensrecht vorgenommen. Diese sollen mit 1.1.2015 in Kraft treten und sind erstmals für die Jahresabschlüsse 2016 anzuwenden. Das RÄG 2014 sieht folgende Neuerungen […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  • Wissenswertes rund um den Ferialjob

    Wissenswertes rund um den Ferialjob

    Jedes Jahr sind gerade die Sommerferien für viele Schüler und Studenten die Gelegenheit, eigenes Geld zu verdienen und zu diesem Zweck einen Ferialjob auszuüben. Dabei gilt es jedoch eine paar […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  • Strafrechtliche Haftung als GmbH-Geschäftsführer

    Strafrechtliche Haftung als GmbH-Geschäftsführer

    Der OGH hat kürzlich ein interessantes Urteil zum Thema GmbH-Geschäftsführer-Haftung erlassen (OGH 6. 3. 2014, 12 Os 156/13b): Für die strafrechtliche Verurteilung eines (ehemaligen) Geschäftsführers wegen grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen (§ 159 […]

    weiter »
     
     
  • Selbstanzeigen werden teurer

    Selbstanzeigen werden teurer

    Seit 1.10.2014 gilt eine neue Rechtslage. Wer eine Selbstanzeige tätigt, muss für die verkürzten (=bisher nicht gemeldeten) Abgaben mit einen Zuschlag zahlen. Eine Selbstanzeige kann grundsätzlich immer vor Entdecken durch […]

    weiter »
     
     
  • Voraussetzungen für den Handwerkerbonus

    Voraussetzungen für den Handwerkerbonus

    Gefördert werden nur Maßnahmen, die der Erhaltung und Modernisierung von bestehendem Wohnraum dienen. Die Neuschaffung oder Erweiterung von bestehendem Wohnraum fällt dagegen nicht unter den Anwendungsbereich des Heimwerkerbonus. Ebenso nicht […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Strafzuschlag für Selbstanzeigen

    Strafzuschlag für Selbstanzeigen

    Die Europäische Kommission verlangt von der österreichischen Regierung Nachbesserungen beim Budget. In einem Brief, vom 12.5.2014, an die Kommission kündigte das Finanzministerium daher an, einen Strafzuschlag bei Selbstanzeigen einzuführen. Der […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  • Betriebsprüfungen stocken Personal auf

    Betriebsprüfungen stocken Personal auf

    Nun ist es fixiert: Die Finanzämter dürfen ab kommenden Jahr wieder neues Personal aufnehmen. Ab 2015 sieht der Stellenplan zusätzliche 550 Planposten vor. Die neuen Bediensteten werden vorwiegend im Bereich […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • UID des Leistungserbringers

    UID des Leistungserbringers

    Rechnungen vermitteln grundsätzlich nur dann das Recht zum  Vorsteuerabzug wenn die Rechnungsmerkmale des § 11 UStG eingehalten werden. Unter anderem muss auf der Rechnung die UID-Nummer des leistenden Unternehmers angeführt […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  • Steuerliche Neuerungen – Was wird teurer?

    Steuerliche Neuerungen – Was wird teurer?

    Das Plenum des Nationalrats hat in seiner Sitzung vom 24. 2. 2014 das Abgabenänderungsgesetz 2014 beschlossen. Durch das Gesetz soll 2016 ein ausgeglichenes Budget finanziert werden. Es kommt daher zu […]

    weiter »
     
     
  • Erhöhung der Sachbezugswerte für KFZ

    Erhöhung der Sachbezugswerte für KFZ

    Die Wertgrenzen für den Sachbezug eines arbeitgebereigenen KFZ werden mit März 2014 angehoben. Wer von seinem Arbeitgeber ein KFZ zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt bekommt, muss diesen Vorteil aus […]

    weiter »
     
     
  • Der Pendlerrechner ist online

    Der Pendlerrechner ist online

    Die Ermittlung des Anspruchs auf Pendlerpauschale war in der Vergangenheit ein beliebtes Thema bei gemeinsamen Prüfungen aller lohnabhängigen Abgaben (GPLAs). Durch den Pendlerrechner wird die Ermittlung des Anspruches auf Pendlerpauschale […]

    weiter »
     
     
  • Das Fahrtenbuch im Steuerrecht

    Das Fahrtenbuch im Steuerrecht

    Manch einer behauptet, dass Unternehmern nichts mehr verhasst ist als das Führen eines Fahrtenbuches. Die Vorschriften sind streng formal und zeitraubend. Das Fahrtenbuch dient in erster Linie zur Dokumentation der […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Ausweitung des Reverse-Charge-Systems

    Ausweitung des Reverse-Charge-Systems

    Seit 01.01.2014 ist eine neue Verordnung anwendbar, deren Name beinahe so lang ist, wie der eigentliche Verordnungstext. Grundsätzlich ist der Unternehmer, der die Leistung erbringt und die Rechnung ausstellt auch […]

    weiter »
     
     
  • IBAN und BIC erst ab 1.8.2014 verpflichtend

    IBAN und BIC erst ab 1.8.2014 verpflichtend

    Die Europäische Kommission hat beschlossen, die Übergangsfrist auf das SEPA-Zahlungssystem mit IBAN und BIC bis 1. 8. 2014 zu verlängern. Geplant war, dass das SEPA-Zahlungssystem per 1. 2. 2014 europaweit […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  •  
     
  • Berufsfotografie ist freies Gewerbe

    Berufsfotografie ist freies Gewerbe

    Erst 2012 wurde die Gewerbeordnung nach langwierigen Diskussionen im Bereich der Berufsfotografie geändert. Seit diesem Zeitpunkt war es auch Inhabern des freien Gewerbes „Pressefotografie und Fotodesigner“ erlaubt, ihre Leistungen an […]

    weiter »
     
     
  • BUAK Änderungen 2014

    BUAK Änderungen 2014

    Die größte Neuerung betrifft die Implementierung einer Urlaubsersatzleistung. Mit der Urlaubsersatzleistung wurde eine neue Art des Urlaubsverbrauchs geschaffen. Die Urlaubsersatzleistung deckt die Ansprüche des Arbeitnehmers bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ab. […]

    weiter »
     
     
  • Pflegeteilzeit und Pflegekarenz

    Pflegeteilzeit und Pflegekarenz

    Mit 1.1.2014 wurde für Arbeitnehmer die Möglichkeit geschaffen, mit der Zustimmung des Arbeitgebers, eine bis zu dreimonatige Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit zu vereinbaren. Die neue Regelung ermöglicht es für nahe Angehörige […]

    weiter »
     
     
  • Sozialversicherungswerte 2014

    Sozialversicherungswerte 2014

    Wie jedes Jahr wurden auch heuer wieder die Sozialversicherungswerte angepasst. Hier finden Sie die aktuellen Werte: Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt: täglich EUR 30,35 monatlich EUR 395,31 Der Grenzwert für die Dienstgeberabgabe […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Überbrückungshilfe der SVA

    Überbrückungshilfe der SVA

    Ein Unfall, eine schwere Krankheit, die Insolvenz eines wichtigen Kunden: Insbesondere bei Einzel- und Kleinstunternehmen kann ein unvorhergesehenes Ereignis existenzbedrohend sein. Und gerade bei Kleinverdienern ist die Beitragsbelastung – gemessen […]

    weiter »
     
     
  • Bernd Sykora feiert 35-jähriges Berufsjubiläum

    Bernd Sykora feiert 35-jähriges Berufsjubiläum

    Am 22.12.1978 wurde Bernd Sykora zum Steuerberater bestellt. Wir gratulieren unserem Chef herzlich zum 35. Jubiläum und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Das Team der Kanzlei Sykora Glückwunschschreiben […]

    weiter »
     
     
  • Die Wirtschaftspläne der neuen Bundesregierung

    Die Wirtschaftspläne der neuen Bundesregierung

    Die neue Amtszeit der Bundesregierung Faymann II begann am 13.12.2013.   Die Wunschliste des Regierungsprogrammes ist lang. Ein großes Belastungspaket wurde der österreichischen Wirtschaft erspart. Die steuerlichen Änderungen haben es […]

    weiter »
     
     
  • Steuertipp zum Jahresende: Arbeitnehmerveranlagung 2008

    Steuertipp zum Jahresende: Arbeitnehmerveranlagung 2008

    Bei freiwilliger Veranlagung (d.h. es besteht keine Pflicht zur Veranlagung) ist es übrigens ausgeschlossen, dass sich dadurch eine Steuernachzahlung ergibt. Sollte sich am Ende einer freiwilligen Veranlagung unwahrscheinlicher Weise doch […]

    weiter »
     
     
  • Steuertipp für Dienstgeber: Kinderbetreuungszuschuss

    Steuertipp für Dienstgeber: Kinderbetreuungszuschuss

    Aufwendungen für Kinderbetreuungskosten können bei der Arbeitnehmerveranlagung bis zur Höhe von EUR 2.300,– pro Jahr und Kind als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Auch Zahlungen des Arbeitgebers als Zuschuss zur […]

    weiter »
     
     
  • Steuertipp für Dienstgeber: Betriebsveranstaltungen

    Steuertipp für Dienstgeber: Betriebsveranstaltungen

    Betriebsveranstaltungen und somit z.B. auch Weihnachtsfeiern oder Betriebsausflüge sind bis zu EUR 365,– pro Arbeitnehmer und Jahr bei diesem steuerfrei. Das heißt, dieser muss dafür keine Lohnsteuer oder Sozialversicherung bezahlen. […]

    weiter »
     
     
  • Steuertipp für Dienstgeber: Weihnachtsgeschenke

    Steuertipp für Dienstgeber: Weihnachtsgeschenke

    Zu bestimmten Anlässen empfangene Sachbezüge – und somit auch z.B. Weihnachtsgeschenke, die der Arbeitgeber an die Mitarbeiter verschenkt – sind bis EUR 186,– pro Jahr beim Mitarbeiter steuerfrei. Das heißt, […]

    weiter »
     
     
  • Steuertipp für Dienstgeber: Die Zukunftsvorsorge

    Steuertipp für Dienstgeber: Die Zukunftsvorsorge

    Zahlungen des Dienstgebers an Prämien für Lebens-, Kranken- und Unfallversicherung bzw. Pensions-Investmentfonds sind bis zu einer Höhe von EUR 300,– pro Jahr und Arbeitnehmer nach wie vor steuerfrei, wenn diese […]

    weiter »
     
     
  • Steuertipp zum Jahresende: Das Bauherrenmodell

    Steuertipp zum Jahresende: Das Bauherrenmodell

    Das Bauherrenmodell ist eine Form der direkten Immobilienbeteiligung, mit dem Ziel, ein langfristiges, wertgesichertes und arbeitsfreies Zusatzeinkommen zu erlangen und dabei steuerliche Vorteile zu generieren. Der Steuervorteil steht jedoch nicht […]

    weiter »
     
     
  •  
     
  • Steuertipp zum Jahresende: Der Gewinnfreibetrag

    Steuertipp zum Jahresende: Der Gewinnfreibetrag

    Natürliche Personen, also Einzelunternehmer, GesnbRs, KGs und OGs haben die Möglichkeit, den Gewinnfreibetrag steuerlich geltend zu machen. Die gute Nachricht: bis zu einem steuerlichen Gewinn in Höhe von EUR 30.000,– […]

    weiter »
     
     
  • Kroatien in der EU – was ändert sich?

    Kroatien in der EU – was ändert sich?

    Seit dem Beitritt Kroatiens zur EU mit 01.07.2013 gibt es an den Grenzübergängen in Slowenien und Ungarn für Gemeinschaftsware keine Warenkontrollen mehr. Die Waren befinden sich zollrechtlich im freien Verkehr. […]

    weiter »
     
     
  • Steuererleichterungen: Zuckerl für die Eltern

    Steuererleichterungen: Zuckerl für die Eltern

    Steigende Lebenserhaltungskosten treffen alle Bürger. Besonders stark sind aber oft Familien mit Kindern betroffen, insbesondere jene mit geringem Einkommen. Zur finanziellen Unterstützung, wurden durch den Gesetzgeber daher im Lauf der […]

    weiter »
     
     
  • Selbstanzeige: Ausweg in der Not

    Sind in der Vergangenheit Steuern, die eigentlich abgeführt hätten werden müssen, vorsätzlich oder irrtümlich nicht bezahlt, das heißt hinterzogen worden, drohen den Schuldigen hohe Strafen bis zu einem Vielfachen des […]

    weiter »
     
     
  • Aus Schwarz mach Weiß

    Glaubt man den Zahlen mancher heimischer Medien arbeiten über 90 % der Haushaltshilfen schwarz – sind nicht sozialversichert und zahlen keine Lohnsteuer. Ein Umstand, der häufig auf die Angst vor […]

    weiter »
     
     
  • Bildungsteilzeit, was ist das?

    Mit 1. Juli 2013 wurde die Möglichkeit der Bildungsteilzeit gesetzlich eingeführt. Arbeitnehmer/innen, deren Arbeitsverhältnis bereits mehr als sechs Monate andauert, haben die Möglichkeit mit ihrem Unternehmen eine Bildungsteilzeit in der […]

    weiter »
     
     
  •